top of page
disc-golf-5389182_1920.jpg
Suche
  • AutorenbildAlexander Witter

Traumstart in die neue Saison




Drei Scheibenwinde machten sich nach der kurzen Winterpause auf zum Saisonauftakt der diesjährigen Westfalentour, die im Kletterpark Ibbenbüren ausgetragen wurde.

Die Ambitionen zum Saisonauftakt waren in allen Lagern deutlich spürbar.

Nach der Anmeldung floss pünktlich um 8.15 Uhr der erste Slivovitz. Es wurde viel gefachsimpelt und der Parcours probegespielt. Viele enge Waldbahnen und abschüssiges Gelände galt es zu bezwingen. Auch die mobilen Körbe mussten auf ihr Fangverhalten untersucht werden. Nach einer kurzen Einweisung in die Besonderheiten des Kurses ging der Anwurf passend zum Sonnenaufgang los.

Bronco und Jarca duellierten sich direkt in Runde 1 im gleichen Flight, Tucko bekam es mit dem späteren Sieger der A-Klasse zu tun.

Der regenfreie Tag hielt nicht sehr lange an, bereits nach der vierten Bahn begann es stellenweise zu schütten. Da die Scheibenwinde Regen aus Wuppertal gewohnt sind, begann der Titelkampf daher auch erst dann. Das Teilnehmerfeld war nach Runde 1 denkbar knapp zusammen. Tucko spielte eine Sahnerunde und lag mit +1 auf dem zweiten Rang, einen Wurf hinter dem Führenden mit einem komfortablen Polster von gelich 4 Würfen auf die übrigen Kontrahenten. Gleich 4 Personen lagen wurfgleich auf Rang 3 (darunter Bronco), Chancen aufs Treppchen durften sich jedoch noch alle der 10 Teilnehmer erhoffen.

In der D-Klasse erreichte Jarca in Runde 1 einen respektablen 4. Platz vier Würfe hinter dem Führenden.


In Runde 2 war der Leading-Flight mit Bronco und Tucko gut besetzt, sodass hier die spätere Entscheidung um den Tagessieg fallen sollte.

Der Führende wurde bereits nach 3 gespielten Bahnen von Tucko eingeholt. Danach begann ein Kopf-an-Kopf-Rennen das bis zum Ende andauern sollte. Da in einem Kletterpark jedoch viele Bäume stehen und jeder Treffer ins Gehölz bei diesem engen Wald sofort bestraft wurde, rückte auch Bronco von Bahn zu Bahn näher heran. So konnte es vor dem letzten Loch nicht spannender sein: Vier Personen gleichauf auf Platz 1. Zur Beruhigung wurde also noch einmal die Schnapsflasche geöffnet.

Tucko und den beiden anderen im Flight bekam der Schnaps nicht so gut. Baumtreffer. Bronco erwischte die Gasse und sicherte sich somit den verdienten Tagessieg nach einer unglaublichen Aufholjagd. Tucko erreichte noch den geteilten zweiten Platz und sicherte dem DG Scheibenwind den ersten Doppelsieg der Vereinsgeschichte.


Auch in der D-Klasse glückte Jarca eine unglaubliche Aufholjagd. Diese machte vier Würfe gut und holte sich mit zwei starken Birdies den geteilten ersten Platz.


Die Scheibenwinde fahren somit alle mit Preisen und hervorragender Platzierung aus dem ersten Turnier des Jahres nach Hause und freuen sich über das bis dato erfolgreichste Abschneiden in einem Turnier.


Die dritte Runde im NRW Pokal entschied nach starker Leistung Tucko für sich (geteilter 1. Platz mit +1), für die Gesamtwertung reichte es jedoch "nur" für Platz 4, bei der zwei Würfe den Unterschied zum Treppchen machten. Bronco erreichte eine respektable +3 in der dritten Runde und landete in der Gesamtwertung auf dem 5. Platz, einen Wurf hinter Tucko. Noch besser hingegen machte es Jarca im direkten Duell mit ihrer Konkurrentin Angela. Hier behielt Jarca die Nerven auf den letzten drei Bahnen und kam mit dem besten Ergebnis in der FPO Klasse zurück ins Clubhaus.


Endergebnisse:

Bronco Platz 1 in der C-Klasse und Platz 5 im NRW Pokal

Tucko Platz 2 in der C-Klasse und Platz 4 im NRW Pokal

Jarca Platz 1 in der D-Klasse und Platz 1 im NRW Pokal.


Wir danken dem FSV Suricates für die wunderbare Organisation, gratulieren allen Siegern und übrigen Platzierten und freuen uns auf weitere spannende Turniere in der Saison 2023.

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page